Veranstaltungstipp

6. Oktober, 18 Uhr

im Karl-Liebknecht-Haus

Gesine Lötzsch und Peter Ducke

"Die Peter-Ducke-Story" von Thomas Stridde

Anmeldung unter Tel.: 24 009 497 oder gedrucktes@die-linke.de. 

 

 

 

Zahl der Woche: 50

Menschen sterben vor überfüllten Krankenhäusern. Fast jeden Tag werden solche Bilder aus Guinea, Liberia und Sierra Leone im Fernsehen gezeigt. Die Gesundheitssysteme dieser Länder sind mit der Ebola-Epidemie restlos überfordert. Die WHO geht davon aus, dass bald eine Millionen Menschen vom Ebola-Virus infiziert sein werden. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen stufte mit Ebola in einer Dringlichkeitssitzung erstmals eine Krankheit als "Bedrohung der internationalen Sicherheit" ein. Es ist eine humanitäre Katastrophe! Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen kritisierte die wochenlangen Verzögerungen bei den deutschen Hilfsleistungen. Weiterlesen

 

Veranstaltung in Lichtenberg

10. Oktober, 18 Uhr

Vernissage "Kunstkreuz"

Ort: Bürgerbüro Gesine Lötzsch

Zingster Str. 12, 13051 Berlin

Titel: ANDROGENA

Künstlerin: Sasema Thorensen, Malerei in Acryl auf Leinwand und Holz

mehr

 

 

 
22. Oktober 2014

Drachenfest

 
Zivilcourage vereint e.V.
Flash ist Pflicht!
 

Meine monatlichen Spenden können Sie hier einsehen. 

 

Newsletter

 
 
Tagebuch
27. September 2014

Was die Grünen können, können wir schon lange

Begrüssung der Neumitglieder durch Katrin Petermann

Rede von Gesine Lötzsch auf der Hauptversammlung in Lichtenberg am 27.09.2014

 

Unsere Brandenburger Genossen sitzen heute den ersten Tag mit der SPD zusammen, um einen neuen Koalitionsvertrag auszuhandeln. Das wird sicherlich nicht leicht. Ich hatte Gerrit Große und Kirsten Tackmann gefragt, ob sie auf unserer Hauptversammlung etwas zu den Wahlergebnissen sagen könnten, doch sie sind beide heute in der Verhandlungskommission. Es ist natürlich sehr schwer, Verhandlungen zu führen, wenn man die Wahlen noch gar nicht richtig  auswerten und die Partei noch keine Schlussfolgerungen ziehen konnte. Kirsten gab in der Bundestagsfraktion eine erste kurze und kritische Auswertung der Wahlergebnisse in Brandenburg. Es wurde vieles von den LINKEN in der Koalition erreicht, doch offensichtlich habe das viele Wählerinnen und Wähler nicht honoriert.Weiterlesen

Echo
2. Oktober 2014

Unrechtsstaat?

aus: infolinks Monat Oktober 2014

 

Der Begriff „Unrechtsstaat“ ist nicht nur ein Schlüsselbegriff in der Auseinandersetzung um die DDR, es ist ein Zukunftsbegriff. Warum? Die Bundesregierung erklärt mindestens einmal in der Woche, dass es zu ihrer Politik keine Alternativen gäbe. Es gibt angeblich keine Alternativen zu Waffenlieferungen in Krisengebiete, zur Privatisierung von Straßen, zur Bankenrettung, zum Rentenunrecht und schon gar keine Alternative zum Kapitalismus. Viele Menschen glauben das. Sie verlieren jeden Mut. Nichts ist schlimmer als Alternativlosigkeit. Es führt zu Letharhttp://gesine-loetzsch.de/typo3/clear.gifgie und Gleichgültigkeit.Weiterlesen

26. September 2014

Eklat im ZDF-Fernsehrat wegen Ukraine-Bericht

IPS-Stipendiatin Sit Elkol: Mit dem Zweiten sieht man besser?

Berlin Zum wiederholten Mal gerät der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegen seiner Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt in die Kritik. Nachdem der neunköpfige ARD-Programmbeirat bemängelte, die Berichte der ARD-Redaktionen würden teilweise den Eindruck der Voreingenommenheit erwecken und seien „tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen“ gerichtet, wird nun Kritik am ZDF laut. Weiterlesen

Lesen Sie auch meinen Brief an Peter Frey

 

 

26. September 2014

"Angst vor dem Crash - Droht das Konjunkturtief?"

Konjunktur-Schnupfen in der Euro-Zone und den USA! Die Furcht vor einer Finanzkrise 2.0 wächst. Trotz Niedrigzinspolitik der Notenbanken schwächeln große Volkswirtschaften in der EU. Der künftige Kommissionspräsident Juncker will jetzt an die eiserne Reserve: Er plant Investitionsprogramme mit Geldern aus dem Rettungsschirm ESM. Finanzminister Schäuble und das politische Berlin stellen sich quer. Zum Video der Sendung