Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Red Hand Day: Kinder sollen keine Soldaten sein

Kinder sollen Kinder sein. In einer Vielzahl von Ländern werden Minderjährige als Kindersoldaten missbraucht. Der Red-Hand-Day ist ein Zeichen des Protestes. Die Linke im Bundestag fordert: Auch in der Bundeswehr darf es keine Minderjährigen geben!

Kiezspaziergang im Sana-Klinikum

Seit Jahrzehnten Tradition in Lichtenberg: Einmal im Monat Kiezspaziergang mit dem Bürgermeister. Der Andrang ist immer riesig. Heute wurde das Gelände des Sana Klinikums erkundet. Dank an Torsten Adrian. Der Name Oskar Ziethen - weit über Lichtenberg hinaus bekannt- wir in Ehren gehalten. Mit der Fraktionsvorsitzenden der Linken Lichtenberg und mit Michael Grunst.

Tagesimpressionen

Übergabe einer Spende unseres Fraktionsvereins an die Beratungsstelle Ban Ying (Haus der Frauen). Der Verein hat seinen Sitz im Gründerinnenzentrum Weiberwirtschaft. Es ist eine Genossenschaft, die in den 1990er Jahren gegründet wurde. Ich bin Genossenschafterin der ersten Stunde. - Fortsetzung unseres Fotoprojekts im Bundestag. Gespräch mit einer Bewerberin für das PPP - das parlamentarische Patenschaftsprogramm. - In der Zionskirche Ehrung für Dietrich Bonhoeffer unter dem Motto: Demokratie verteidigen. Gregorij von Leitis trägt eine literarische Collage mit Texten unter anderen von Bonhoeffer, Klemperer, Tucholsky vor. Das Bild, vor dem wir stehen, heißt übrigens „Bonhoeffer in Harlem“.

Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz
Olaf Krostitz / Olaf Krostitz

Ausstellung David Olère eröffnet

David Olère - Überlebender des Krematoriums III“ heißt die Ausstellung, die auf Initiative unserer langjährigen Mitstreiterin, Nazi-Jägerin und Bundespräsidentin Kandidatin #BeateKlarsfeld noch bis zum 21. Februar im Bundestag zu sehen ist. Beate sprach zur Eröffnung. Danach entstand dieses Foto, u.a. mit Lichtenberger Genossinnen und Genossen sowie Katja Kipping Marc Oler, der Enkel des Künstlers sagte einmal: „Ich denke manche Zeichnungen brauchen keinen Kommentar. Sie sprechen für sich. Wie Fotos. Fotos, die nie gemacht wurden.“ Mehr Infos: https://www.bundestag.de/…/aus…/parl_hist/krematorium-673650

Nie wieder Faschismus

Am 27. Januar 1945 wurde das KZ Auschwitz von der Roten Armee befreit! Das bezirkliche Gedenken begann heute morgen im Rathaus Lichtenberg vor der Erinnerungstafel an Stadtverordnete und Beamte, die von den Nazis verfolgt und inhaftiert wurden. Das Erinnern zog sich über den ganzen Tag hinweg, von den Stelen am Fennpfuhl, dem Gedenkstein für die Synagoge an der Konrad-Wolf-Straße über das ehemalige Arbeitserziehungslager Wuhlheide bis hin zum Loeperplatz, wo der VVN-BdA traditionell das Gedenken organisierte. Den Abschluss bildete das Gedenken am Museum Lichtenberg. Hier wurde mit einer Projektion an die jüdischen Opfer im Bezirk Lichtenberg gedacht. Die Erinnerung an die grausamen Verbrechen der Nazis dürfen nicht verblassen. Hierfür tragen wir alle die Verantwortung. 

Siegerehrung

Großer Dank an den Sportverein SV BVB 49 e.V. aus meinem Wahlkreis. Bereits seit 25 (!) Jahren organisiert der Verein ehrenamtlich das Wintersportfest der Schülerinnen und Schüler. Es findet im Sportforum Hohenschönhausen statt. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 42 Vereine, 3 Bundesländer. Ich durfte einige Siegerehrungen vornehmen.

Bezirkekonferenz

Vorbereitung auf Landes- und Kommunalwahlen 2021. Die DIE LINKE. Berlin lud zur Bezirkekonferenz ein. Viele Genossinnen und Genossen der DIELINKE.Lichtenberg waren dabei. Schön, dass unser ehemaliger Bürgermeister Wolfram Friedersdorff auch gekommen ist. Er ist jetzt Präsident der Volkssolidarität. Mit dabei auch Michael GrunstHendrikje Klein, Anika Taschke.

Zum Frauentag in den Bundestag

lucky1984 - Fotolia

Gesine Lötzsch lädt auch in diesem Jahr zur traditionellen Tagesfahrt am Internationalen Frauentag in den Deutschen Bundestag ein. Auf dem Programm stehen ein Sektempfang mit anschließender Diskussionsrunde, eine Führung durch den Deutschen Bundestag, eine Stadtrundfahrt, Mittag- und Abendessen sowie eine Lesung aus dem Buch "Emanzipiert und stark: Frauen aus der DDR". Die Tagesfahrt wird am 08. März 2020 ganztägig von 8:30 bis 19:00 stattfinden.

Anmeldung für berufstätige Frauen an

gesine.loetzsch@bundestag.de

oder telefonisch unter 22 77 17 87

Foto: ehemals fotolia.com/ adobestock.com

 

 

Hier wird Ihnen geholfen

Impressionen von zwei Besuchen im Wahlkreis am Mittwoch: Eröffnung der Tagesklinik für manuelle Medizin im Sana-Klinikum. Hier wird mit einem ganzheitlichen Ansatz in einem vierwöchigen Programm Menschen mit chronischen Schmerzen geholfen. Chefarzt ist Dr. Jörg Emmerich. Mit dabei war unsere ehemalige Bürgermeisterin Christina Emmrich. - Vormittags besuchten wir die Katholische Hochschule für Sozialarbeit Berlin in Karlshorst. Gesprächsthemen waren unter anderem Wohnungslosigkeit und Obdachlosigkeit in Berlin und welche Lösungen es geben könnte. Ein weiteres Thema: In den sozialen Berufen ist die Bezahlung gering und die Verantwortung hoch. Darum bleiben viele Absolventinnen und Absolventen nicht im Beruf.

Sterne des Sports

„Sterne des Sports“ - Die Auszeichnung für das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen, unterstützt von den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Aus jedem Bundesland war ein Verein nominiert. Aus Berlin der Verein Pfeffersport e. V. Mission Inklusion - ein kompletter Verein betreibt lokale Raumfahrt. Und kam auf den ersten Platz! Glückwunsch! - Bundeskanzlerin Angela Merkel war auch da. Sie berichtete, dass es in der DDR zu wenig Sportstätten gegeben habe und darum Breitensport nicht möglich war. Sie selbst schwimmt gern, damals in der Uckermark aber nur im See, weil es keine Schwimmbäder gegeben habe. - Ich bin verwirrt. Ich habe in einer Schwimmhalle schwimmen gelernt. Schwimmen stand auf dem Lehrplan. Schlimm ist, dass heute immer weniger Kinder schwimmen lernen. Und Sportvereine gab es überall. Hat sie es wirklich nötig, nach so vielen Jahren Kanzlerschaft so etwas zu erzählen???

Linker Jahresauftakt

Nach einem fulminanten Morgenrot auf zur Ehrung von Karl und Rosa. Die Linke Lichtenberg öffnet traditionell das Tor zur Gedenkstätte. - Danach wie seit vielen Jahren ins Kosmos in der Karl-Marx-Allee zum auch schon traditionellen Jahresauftakt unserer Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Danach zum Neujahrsempfang des Förderkreises Amalien-Orgel e. V. in Karlshorst. Wiedersehen mit vielen Bekannten, sehr schön.

Olaf Krostitz / Olaf Krostitz

Mein Name lautet Francis Gensicke und ich bin vom 13.1.20 bis zum 24.1.20 Praktikantin bei Gesine Lötzsch. Ich bin 15 Jahre alt und besuche gerade die neunte Klasse vom Wilhelm-Von-Siemens-Gymnasium. Meine Hobbys sind Lesen und Cheerleading, in diesen Freizeitbeschäftigungen habe ich meine Kreativität wie auch meine Teambereitschaft gestärkt.

Meine Lieblingsfächer sind Deutsch, Ethik und Englisch. In diesen Fächern zeige ich meine Kommunikationsfähigkeiten und teile meine Ideen weiter. Ich habe mich für das Praktikum beworben, weil ich mich seit der Grundschule für Politik interessiere. Ich höre gerne meiner Familie bei Gesprächen zu und äußere meinen Standpunkt zu Themen, die gerade besprochen werden. Ich könnte mir einen Beruf, in dem man viel redet und abwechslungsreiche Aufgabenbereiche besitzt, gut für mein späteres Leben vorstellen.

Ich erhoffe mir aus dem Praktikum, dass ich mich danach besser auskenne mit den verschiedenen Aufgabenbereichen und dass ich über mich hinauswachse.