Skip to main content

Am 11. Februar strahlt der französische Sender France 2 eine Reportage über das Leben von Beate und Serge Klarsfeld aus. Die Journalisten greifen dabei auch die Kandidatur von Beate als Bundespräsidentin auf. Ihre Kandidatur für DIE LINKE setzte ein klares Signal gegen Rechts und rief den Deutschen Klarsfelds Beitrag zur Aufarbeitung der schrecklichen Naziverbrechen in Erinnerung. Ihre Ohrfeige für das NSDAP-Mitglied und Bundeskanzler Kiesinger war zugleich eine Ohrfeige für das Versagen der bundesdeutschen Politik bei der Aufarbeitung und Verfolgung von Naziverbrechern. Beate Klarsfeld, die zusammen mit ihrem Mann Serge Täter aufspürte und sie ihrer gerechten Strafe zuführte rächte nicht nur die Opfer der Nazis, sondern schaffte ein Bewusstsein für die Verantwortung eines jeden, gegen Faschismus und Antisemistismus vorzugehen. Ihr Lebenswerk wurde dank der Linken mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt. Der Beitrag widmet sich der nur schwer erträglichen Vorstellung, dass die AfD als rechtsnationale Partei nun ihre Ideologie im Reichstag verbreiten darf,  also dort, von wo aus schon die Nazis Unheil über die Menschen brachten. 

Anika

Auf Silvester-Tour

Auch in diesem Jahr war ich wieder auf Silvester-Tour.  Viele Menschen arbeiten an diesem Tag, während andere feiern. Aus diesem Grund besuche ich diese Menschen und erfahre so im persönlichen Kontakt mehr über ihre Arbeitsbedingungen, Feiertagsstress, Sorgen und Probleme. Den Anfang machte auf der diesjährigen Tour das Sanaklinikum, gefolgt von der Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle "Der Blaue Laden" und dem Betriebsbahnhof der BVG in der Siegfriedstraße. Bei den anschließenden Besuchen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hohenschönhausen, den Polizeiwachen der Abschnitte 61 und 64 aber auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Karlshorst, war viel los. Verletze wurden behandelt und viele Einsätze nach Mitternacht getätigt. Ein stressiger Arbeitstag, der so wichtig ist. 

Vielen Dank für das großartige Engagement, ob hauptberuflich oder ehrenamtlich. All diejenigen, die an diesem Abend gearbeitet haben,  trugen dazu bei, dass die Lichtenbergerinnen und Lichtenberger einen sicheren Jahreswechsel feiern konnten. Danke dafür!

Ich wünsche Ihnen für 2018 Gesundheit und Glück
und viel Zeit für weise Entscheidungen.