Skip to main content

Einen schönen 2. Advent

Lebkuchen-Aktion am RingCenter II
Klaus

Peter Holtz – sein glückliches Leben

Ingo Schulze hat gestern den ganzen Saal in seinen Bann gezogen. Er las aus seinem neuen Buch „Peter Holtz – sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst – vom Waisenkind zum Millionär – wie konnte das so schiefgehen?“

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheißung des Kapitalismus beim Wort. Nach der Lesung gab es eine intensive Diskussion über die Zeit der Wende. Es war ein sehr gelungener Abend. 

Anika

Hohenschönhausen in Bildern

Ausstellungseröffnung im Wahlkreisbüro

Pünktlich zum Nikolaus-Tag eröffnete das Wahlkreisbüro in der Zingster Straße die Ausstellung „Hohenschönhausen in Bildern“ von Ulrich Haegert. Uli ist seit vielen Jahren ehrenamtlich bei uns tätig und unterstützt die LINKE im Bezirk und in Berlin tatkräftig. Nebenbei sammelt er Steine und fotografiert. „Sobald draußen die Sonne scheint und weiße Wolken am Himmel sind, gehe ich raus und fotografiere“, sagt Uli bei der Vernissage. Seit 1998 wohnt er in Neuhohenschönhausen und findet es toll, dass er es nicht mehr weit ins Grüne hat. Früher ist er außerdem Marathon gelaufen.

Mit viel Leidenschaft und mit dem richtigen Blick für Details erzählte er die jeweilige Geschichte zu den Bildern, die nun drei Räume des Wahlkreisbüros schmücken. Die neugierigen Besucherinnen und Besucher aus ganz Lichtenberg stellten ihm außerdem viele Fragen und plauderten lange mit ihm. Zwei, drei Bilder vom Team Lötzsch sind auch dabei. Gesine erzählte kleine Anekdoten zu den jeweiligen Abbildungen und beantwortete Fragen zur aktuellen politischen Lage. Im Anschluss wurde bei Punsch, Plätzchen und Kaffee weiter diskutiert und gefeiert. Antonio, Verordneter für die BVV Lichtenberg, begleitete den Nachmittag über die Gäste mit Weihnachtsliedern auf dem Akkordeon. Alle sangen fleißig mit. Es war ein toller Nikolausnachmittag, der einen besinnlichen Ausklang für das Jahr 2017 bot. Wir bedanken uns nochmal recht herzlich bei all denjenigen, die sowohl im Wahlkampf, als auch im politischen Alltag an unserer Seite sind und uns täglich unterstützen. Und wünschen allen eine frohe Vorweihnachtszeit. Weitere Bilder finden Sie hier...​​​​​​​

Jährliche Weihnachtsspende

Obdachlose Menschen medizinisch behandeln. Diesem Auftrag fühlt sich die peruanische Ärztin Jenny de la Torre seit Jahren verpflichtet. Die Abgeordneten und MitarbeiterInnen der Bundestagfraktion unterstützen seit vielen Jahren die Stiftung mit einer Spende zum Jahresende. Denn neben der wichtigen Behandlung wird für die PatientInnen in der Pflugstraße 12 eine kleine Weihnachtsfeier ausgerichtet.

Lichtermarkt am Rathaus

Heute wurde der 24. Lichtermarkt am Rathaus eröffnet. Als Sponsorin war ich natürlich dabei. Beim Lichtermarkt stellen sich viele Vereine und Träger sozialer Einrichtungen mit ihren Angeboten vor und verbreiten vorweihnachtliche Stimmung. Für einen guten Zweck wurden dieses Mal Bilder versteigert.  Besonderer Höhepunkt war der musikalische Auftritt von SchülerInnen der benachbarten Schule am Rathaus. 

Viel mehr Wohnungslose in Lichtenberg

Schlafplätze in der Traglufthalle am Ring-Center. Hier finden bis zu 120 Männer eine Unterkunft

aus: "Neues Deutschland"

Die Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch, die ihren Wahlkreis in Lichtenberg hat, sieht in der zunehmenden Wohnungslosigkeit ein Problem, für das es bundespolitische Lösungen geben müsse. »Schließlich kommen rund drei Viertel der Obdachlosen in Berlin aus Osteuropa.« Als Grund für deren Verelendung macht sie eine Regelung von 2016 aus, wonach Menschen aus EU-Staaten, die vom Freizügigkeitsgesetz ausgenommen sind, in Deutschland keine Grundsicherung erhalten. Wenn also ein rumänischer Arbeiter seine Arbeit verliert, steht er vor dem Nichts. Das müsse geändert werden, erklärte Lötzsch" Weiterlesen 

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben: Verstößt der Bund gegen die Mietpreisbremse?

Die Linken-Abgeordnete Lötzsch ist mit dem Verhalten der Bima nicht einverstanden. „Dass die Bima in Berlin bei 224 Neuvermietungen im Jahre 2017 in 63 Fällen die ortsübliche Vergleichsmiete überschritten hat, wundert mich nicht“, sagt die Politikerin. „Offensichtlich hat die Bima kein Problem damit, dass sie in der Öffentlichkeit als Miethai wahrgenommen wird.“ Lötzsch fordert Konsequenzen: „Wir wollen die Bima zu einer Anstalt mit sozialer Verantwortung umgestalten“, sagt sie. „Die 63 Fälle werde ich im Haushaltsausschuss hoffentlich bald ansprechen können.“ – Weiterlesen

Foto: fotolia.com

Jüdisch-deutsche Geschichte Erinnerungsstätte Landgut Neuendorf soll verkauft werden

Die Linken-Politikerin Gesine Lötzsch stellte eine parlamentarische Anfrage.

Das war im September. Für das Bundesfinanzministerium antwortete der parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn, dass die Bundesantstalt die Historie im Blick habe und auch die Zusammenarbeit mit Bischingers Verein Kulturscheune in die Kaufverhandlungen einbringe.Itzak Baumwol ist Arnold Bischinger sehr verbunden. Im Oktober haben sie sich in Israel getroffen. Baumwol will das Denkmal für seine Schwester selbst bezahlen. Es liegt ihm viel daran. „Damit irgendetwas bleibt“, sagt er am Telefon. Weiterlesen


7.12., 18 Uhr: Lesung mit Ingo Schulze

Infolinks (November-Ausgabe)