Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zu Karl und Rosa

Am 15. Januar 1919 wurden Rosa-Luxemburg und Karl Liebknecht von Offizieren der Garde-KavallerieSchützen-Division ermordet. Am 25. Januar 1919 wurden sie auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde bestattet. Über 100.000 Menschen nahmen an der Trauerfeier teil. Der Ermordung der Spartakusführer folgten bis Anfang Juli 1919 in ganz Deutschland bürgerkriegsähnliche Unruhen. Gustav Noske (SPD) ließ sie mit Freikorps und kaiserlichen Truppen gewaltsam niederschlagen; dies forderte einige Tausend Tote. Am zweiten Sonntag im Januar besuchen jedes Jahr Tausende Menschen die Gräber von Rosa und Karl.

Auch Gesine Lötzsch,  die Bezirksvorsitzende der Partei DIE LINKE in Lichtenberg folgt dieser langen Tradition und wird am Sonntag, den 13. Januar ab 8.30 Uhr die Gräber besuchen.