Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kindertag für alle Kinder

Am 1. Juni feiern wir den Internationalen Kindertag. Grund zum Feiern haben aber nicht alle Kinder. Im Jahr 2015 waren 19,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren von Armut bedroht. Im Jahr 2014 waren es 19 Prozent. 32,6 Prozent aller unter 18-Jährigen erhalten in Berlin Hartz-IV-Leistungen. Damit gelten ein Drittel der Minderjährigen als arm.

Die Bundestagsfraktion DIE LINKE will mit einem mehrjährigen Aktionsplan dagegen vorgehen. Dieser u.a. sieht vor, neben einer Kindergrundsicherung auch das Kindergeld auf 328 Euro zu erhöhen. Im Gegenzug sollen Steuerfreibeträge entfallen. Damit wollen wir die Situation der Kinder verbessern. Wenn Kinder unsere Zukunft sein sollen, müssen wir in diese investieren. Dazu gehört auch, Kinder zu fördern und eine armutsbedingte Ausgrenzung zu verhindern. Wir brauchen einen möglichst gebührenfreien Zugang für alle Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien zu Freizeit- und Beratungsangeboten. Lichtenberg geht mit gutem Beispiel voran. Die Errichtung einer Kinderplansche, ein Bibliotheksbus sowie Investitionen in die Aufwertung von Stadt- und Spielplätzen sollen das Spektrum kostenloser Freizeitangebote erweitern. Ein Familienbüro wird im Sommer seine Arbeit aufnehmen und gezielte Beratungs- und Hilfeangebote machen.

 

Die bevorstehenden Sommerferien nehme auch ich wieder zum Anlass, Ferienplätze an Lichtenberger Kinder aus finanziell schlecht gestellten Familien zu verschenken. Für die vom Kinderring organisierte dreiwöchige Reise nach Schweden in ein Zeltlager vom 19.7.- 9.8. kann man sich bewerben unter gesine.loetzsch@bundestag.de