Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Schloss Hohenschönhausen

450.000 Euro für das Bürgerschloss Hohenschönhausen

Gestern hat der Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen,  Mittel in Höhe von 450.000 Euro für die Substanzerhaltung und Restaurierung des Gutshauses Hohenschönhausen (auch bekannt als Bürgerschloss Hohenschönhausen) bereitzustellen:

Dazu erklärt die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete und haushaltspolitische Sprecherin Dr. Gesine Lötzsch:

„Ich freue mich darüber, dass damit auch die Arbeit der vielen unermüdlichen Ehrenamtlichen gewürdigt wird, die sich seit Jahren engagieren. Die Mittel dienen der Substanzerhaltung und Restaurierung. Der Förderverein Schloß Hohenschönhausen e. V. ist mit seinem Anliegen, das alte Gutshaus denkmalgerecht zu sanieren und es zukünftig als BÜRGERSCHLOSS Hohenschönhausen zu nutzen, seit über 10 Jahren auch ein bekannter und anerkannter Kulturverein in Berlin-Lichtenberg. Viele schöne Veranstaltungen konnten die Bürger bisher im Schloss besuchen. Unsere Fraktion in der BVV unterstützt seit Jahren die Arbeit des Vereins.

Mit den bereitgestellten Mitteln ist ein großer Schritt hin zu einer umfassenden Sanierung gemacht.  Weitere Unterstützung ist willkommen. Zukünftig, so die Pläne, könnte an diesem Ort auch ein überregionales Daimon-Museum entstehen.

Gegenstand sind das Leben und die Erfindungen des Nestors der deutschen Trockenbatterie-Produktion, Paul Schmidt, (1868-1948) und die Geschichte seiner Unternehmensgruppe DAIMON. 

 

Weitere Informationen unter http://www.schlosshsh.de.

 

Foto: 

Christian Liebscher (Platte)

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schloss_Hohensch%C3%B6nhausen_02.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Christian Liebscher (Platte)

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schloss_Hohensch%C3%B6nhausen_02.jpg