24. Mai 2017

Im Juli eröffnet ein Familienbüro in der Große-Leege-Straße

Am 1. Juni ist Kindertag. Das haben wir zum Anlass genommen unsere Initiativen vorzustellen. Übrigens: Auch in diesem Jahr verschenke ich wieder Ferienplätze für Kinder aus meinem Wahlkreis. Diesmal drei Wochen nach Schweden vom 19.7.-9.8. Bei Interesse bitte Mail an gesine.loetzsch@bundestag,de oder Nachricht auf fb. Die Berliner Woche berichtet

23. Mai 2017

Ausstellung von Saskia Wenzel

Saskia Wenzel malte schon an der Seite ihres Vaters, der selbst Maler ist. Hier erlernte sie ihr Handwerk. Saskia Wenzel lebt und arbeitet in Hohenschönhausen. Sie gibt Malkurse an der Jugendkunstschule. Außerdem ist sie Bezirksverordnete. Kunst ist für sie auch immer politisch, was in ihren Werken zum Ausdruck kommt. So malte sie Helmut Kohl in der Gestalt des Froschkönigs, ihm gegenüber sitzt die "kleine DDR". Wer neugierig geworden ist, kann noch bis Oktober ihre Gouachen, Skizzen und Aquarelle im Wahlkreisbüro in der Zingster Straße 12 ansehen.

18. Mai 2017

100 neue Betten

Rund 100 Betten werden am Standort des Sana-Klinikums bzw. Oskar-Ziethen-Krankenhauses entstehen. Die Eröffnung ist für Mitte 2019 vorgesehen. Damit vollzieht sich eine Verdichtung auf dem Gelände des Klinikums wie im ganzen Bezirk. Das neue Haus G wird vor allem für die Geriatrie und die Palliativmedizin geschaffen. Immer mehr Menschen ziehen nach Lichtenberg und immer mehr Menschen erreichen ein Alter über 80 Jahre. Dieser Entwicklung trägt das Krankenhaus Rechnung. Wir wünschen viel Erfolg dabei!

 

18. Mai 2017

Die neue BND-Zentrale in Mitte ist riesig – und schon zu klein

Der Wunsch des Geheimdienstes, die Räume am Gardeschützenweg in Lichterfelde zu behalten, geht aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die Vorsitzende des Bundestags-Haushaltsausschusses Gesine Lötzsch (Linke) hervor. Lötzsch beurteilt den Wunsch kritisch: „Der BND hat sich in der Chausseestraße für viel Geld eine ganze Stadt gebaut und stellt jetzt fest, dass der Platz nicht reicht“, sagt sie. „Wenn die BND-Spione genauso schlecht arbeiten, wie die BND-Verwaltung, kann einem Angst und Bange werden.“ Zum Artikel


17. Mai 2017

In der Puschkinallee: Neues BKA-Domizil kostet 180 Millionen Euro

Jetzt ist es raus. 180 Millionen Euro kostet das neue Domizil des Bundeskriminalamtes (BKA) in der Puschkinallee 52 in Treptow. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf Fragen der Vorsitzenden des Bundestags-Haushaltsausschusses Gesine Lötzsch (Linke) hervor. Weiterlesen 

Foto: insektivor212